Völlig Meschugge?!

ab Dienstag | 19.04.2022 | jeweils um 20:10 Uhr auf KiKA

Als Schulversion (47 min. DVD und Online) mit interaktivem Lernmaterial h5p demnächst bei filmwerk.de

Charly (11) und Benny (11) sind dickste Freunde seit der Krabbelgruppe. Auch Hamid (12), der 2015 als Flüchtlingskind aus Syrien kam, gehört mit dazu. Doch die Freundschaft droht zu zerbrechen, als Bennys Opa stirbt und seinem Enkel eine Kette samt Davidstern vererbt. Für Benny ist es nur ein Zeichen der Verbundenheit, doch für einige Jungs aus der Schule, die nur nach Streit suchen, ist es  ein gefundenes Fressen. Plötzlich geraten die Drei in ein Geflecht aus Rassismus, Mobbing und Antisemitismus, das nicht nur ihre Freundschaft, sondern auch Bennys Leben bedroht.  [weiterlesen]

Wieder im Programm: „Klitschko“

Sie sind Weltmeister, Unternehmer und promovierte Sportwissenschaftler, waren jahrelang unbesiegte Stars des Boxrings und kämpfen heute um ihr Heimatland: Vitali Klitschko, der amtierender Bürgermeister von Kiew, und sein Bruder Wladimir. Neben Präsident Selenskyi sind sie augenblicklich die prominentesten Gesichter des ukrainischen Widerstands. Die außergewöhnliche Geschichte dieser beiden sportlichen und politischen Schwergewichte erzählt der preisgekrönte Dokumentarfilm KLITSCHKO von Sebastian Dehnhardt, der ab sofort wieder bei uns erhältlich ist. [weiterlesen]

„Die Unbeugsamen“ rufen zum Weltfrauentag

„Eine Frau hat zwei Lebensfragen“, erklärte eine Werbung für Puddingpulver in den 1950er Jahren: „Was soll ich anziehen und was soll ich kochen?“ So lehrte Dr. Oetker die treusorgende Hausfrau, einen Nachtisch für den hungrigen Gatten zu zaubern und dabei auch noch adrett auszusehen. Diese und andere Filmperlen aus der deutschen Nachkriegsgeschichte stellt ein Dokumentarfilm zusammen, der allen Frauen ein Denkmal setzt, die ihre Teilhabe am politischen Prozess eingefordert und damit das Land gründlich aufgerüttelt haben. In Interviews erinnern sich Politikerinnen aller Parteien an das zähe Ringen mit ihren männlichen Kollegen um Ämter, Einfluss und freie Meinungsäußerung. So entsteht ein manchmal komischer, oft nachdenklicher und jederzeit engagierter Film über die Frauen, die von der Adenauerzeit bis zur Kanzlerschaft Angela Merkels für ihre Rechte und für die Demokratie gekämpft haben: „Die Unbeugsamen“. [weiterlesen]

Die Neuheiten 2-2021 sind da

Der eine oder andere wird sie vielleicht schon vermisst haben: die zweite Ausgabe unserer „Neuheiten“ in diesem Jahr. Jetzt sind sie fertig und können als PDF heruntergeladen werden. Die gedruckte Ausgabe folgt in den nächsten Tagen. Für den Newsletter angemeldete Kunden erhalten die Neuheiten auch per Mail. Sollten Sie sich noch nicht für unseren Newsletter angemeldet haben, können Sie das hier nachholen.

Eine weitere Neuigkeit im kfw ist eine große Auswahl an Filmen unseres neuen Lizenzpartners MFA+, die aktuelle Arthouse-Produktionen und Kinderfilm-Klassiker umfasst. Eine Übersicht aller MFA+-Titel in unserem Programm finden Sie hier. Bis zum 31.12.2021 erhalten Sie auf alle darin aufgeführten Filme von MFA+ 30 % Rabatt.

Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Neun Goldene Lolas für aktuelle kfw-Filme

Maria Schraders Ich bin dein Mensch ist der große Gewinner beim Deutschen Filmpreis 2021. Der Film erhielt vier der begehrten Hauptpreise: ‚Bester Film‘, ‚Beste Regie‘, ‚Bestes Drehbuch‘ und ‚Beste weibliche Hauptrolle‘ (Maren Eggert). Die ebenso nachdenkliche wie witzige Komödie, die von der Liebesbeziehung einer Frau zu einem Androiden erzählt, ist ab sofort im kfw erhältlich.

Als ‚Bester Kinderfilm‘ wurde Die Adern der Welt von Byambasuren Davaa ausgezeichnet. Der anrührende Film über einen 12-Jährigen, der sich gewitzt gegen die Landnahme seiner mongolischen Heimat durch internationale Konzerne wehrt, erscheint im Dezember.

Ein ungewöhnlicher Science-Fiction-Film ist ab Februar bei uns im Programm: In Tides hat sich die Menschheit auf einem fernen Planeten angesiedelt. Eine Raumfahrtmission soll nun herausfinden, ob die vor langer Zeit durch den Menschen zerstörte Erde wieder bewohnbar ist. Die aufwendig inszenierte Produktion wurde mit Goldenen Lolas für die ‚Beste Filmmusik‘, ‚Bestes Szenenbild‘, ‚Bestes Maskenbild‘ und ‚Beste visuelle Effekte‘ ausgezeichnet.

Wir freuen uns außerdem über die vier Nominierungen (in den Kategorien ‚Bester Film‘, ‚Beste weibliche Hauptrolle‘, ‚Beste männliche Hauptrolle‘, ‚Beste männliche Nebenrolle‘), die Christian Schwochows Je suis Karl erhalten hat. Der Politthriller über eine neurechte Jugendbewegung erscheint im März nächsten Jahres.

Graphic Novel zum Borchert-Jahr

Mit ihm begann die deutsche Literatur nach 1945. Kein anderer Autor hat die unmittelbare Nachkriegszeit in Deutschland so eindringlich in Gedichten und Kurzgeschichten beschrieben wie der 1947 im Alter von nur 26 Jahren verstorbene Wolfgang Borchert, dessen Drama Draußen vor der Tür (einen Tag nach seinem Tod uraufgeführt) eines der am häufigsten gespielten Stücke der Nachkriegszeit war.

Zum 100. Geburtstag des Schriftstellers veröffentlicht das kfw eine Verfilmung seiner Kurzgeschichte Die Drei Dunklen Könige aus dem Jahr 1946. Der Film von Anton Deutschmann adaptiert Borcherts Text, der exemplarisch ist für die deutsche Trümmerliteratur, im Stil einer Graphic Novel. Für den Einsatz im Unterricht sind ausführliche Arbeitsmaterialien in H5P enthalten.

Der Film kann ab sofort hier bestellt werden.

Facebook-News

Für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird das Plugin aktiv und Sie können die Facebook-News sehen. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.

kfw - www.filmwerk.de

Katholisches Filmwerk GmbH
Ludwigstrasse.33
60327 Frankfurt a. M.

Tel. 069/ 971436-0
info@filmwerk.de