„Die Höhle der vergessenen Träume“ – Werner Herzog in den Chauvet-Höhlen in Süd-Frankreich

Das kfw möchten Sie für einen Film begeistern, der nicht neu ist, aber leider etwas unbeachtet blieb. Mit einem Sonderpreis (DVD-VÖ 139,-, €/ KOL 229,- € / Schullizenz Ö 29,- € /alle Preise inkl. MwSt. / Lizenzeit 5 Jahre) geben wir Ihnen die Gelegenheit, den wunderbaren Film „Die Höhle der vergessenen Träume“ für „schmales Geld“ in ihr Programm zu nehmen. Wir glauben, ihre Geschichts- und Kunstlehrer werden es ihnen genauso danken wie die Naturwissenschaftler. Aber auch viele andere Interessierte wird der Film begeistern.

 

Rund 35.000 Jahre waren die Felsmalereien in den Chauvet-Höhlen in Südfrankreich unter Verschluss. Erst 1994 wurden sie entdeckt und nur wenigen ist seither der Zugang zu den Reliquien aus einer vergangenen Zeit gestattet. Werner Herzog hat den sensationellen Fund für seinen Dokumentarfilm in 3D aufbereitet und es gelingt ihm spielend, den Zuschauer 90 Minuten für diese fremde Welt einzunehmen. Die 3D-Technik setzt die Malereien wunderbar in Szene und so eröffnen sich atemberaubende Möglichkeiten, über das Raumgefühl die Tierbilder gleichsam zum Leben zu erwecken.

 

Mit seinem Kommentar nimmt Herzog den Betrachter bei der Hand und greift die Fragen auf, die sich ihm aufdrängen. Dabei greift der Film sowohl komplexe Fragen der Kunst als auch allgemeine philosophische Gedanken auf. Ein beeindruckendes Gesamtkunstwerk der sehr besonderen Art. (nach FBW)

Der Film steht auf dem Antares-Server zur Sichtung bereit. EDU-ID: EjW-KKs-wpU-XsT, Titel: Höhle

Die pädagogischen Begleitmaterialien zu diesem Film sollen eine kreative, fächerübergreifende Auseinandersetzung mit diesem besonderen Film ermöglichen. Hier finden sie Einstiegsmöglichkeiten in die verschiedenen Themenschwerpunkte, Ideen für eine Nutzung des Stoffes im Unterricht und zur praktischen Auseinandersetzung.

Nelson Mandela – Zum 100. Geburtstag

Den 100. Geburtstag des Freiheitskämpfers gegen Unterdrückung und Soziale Ungerechtigkeit feiern wir mit drei herausragenden Spielfilmen:

Madiba

Mandela: Der lange Weg zur Freiheit

Invictus – Unbezwungen

Tränen, Lachen, Träume, Hoffnung – Flucht aus Tibet

Mit dem Film „Flucht über den Himalaya“ begann vor vielen Jahren das Engagement von Maria Blumencron zur Bekämpfung des Leids tibetischer Kinder. Vor einigen Jahren gründete sie mit anderen Unterstützern den Verein Shelter108, der dieses Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiert. Diese gesamte Entwicklung ist in einem kurzen Jubiläumsfilm dokumentiert, der es lohnt gesehen zu werden. Das kfw dankt Frau Blumencron für Ihre sehenwerten Filme, die es auch dem kfw möglich machten, weltweit auf das Leid der Tibeter hinweisen zu können. Wir wünschen ihr weiterhin erfolgreiches Wirken für die Menschen dieser Region und ihre bedrohte Kultur. [weiterlesen]

„Das Einzige, was uns am Ende bleibt, sind Erinnerungen, die auf Liebe basieren.“

Es ist eine solche Erinnerung, die den preisgekrönten Regisseur Markus Imhoof sein Leben lang begleitet hat: Es ist Winter, die Schweiz ist das neutrale Land inmitten des Zweiten Weltkriegs und Markus Imhoofs Mutter wählt am Güterbahnhof ein italienisches Flüchtlingskind aus, um es aufzupäppeln. Das Mädchen heißt Giovanna – und verändert den Blick, mit dem der kleine Markus die Welt sieht. [weiterlesen]

Der Rassismus lebt fort / Martin Luther King – 50. Todestag

Am 04.April 1968 wurde der farbige Bürgerrechtler Martin Luther King jr. in Memphis, Tennessee, ermordet, ein gewaltloser Kämpfer gegen Rassismus und Segregation. Inzwischen ist er eine nationale Ikone des amerikanischen Traums und stärkt das Bild der integrativen Gesellschaft der USA. 50 Jahre nach diesem sinnlosen Verbrechen stellt sich die Frage, hat sein Wirken und sein Tod wirklich etwas verändert für die afroamerikanische Bevölkerung. [weiterlesen]

„Nur ein Tag“: Bester Kinderfilm 2017

Der Verband der deutschen Filmkritik (VdFk) hat am Montag, dem 19. Februar, Martin Baltscheits Fabel „Nur ein Tag“ zum besten Kinderfilm des Jahres gekürt! „Nur ein Tag“ setzte sich durch gegen die mitnominierten Produktionen „Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs“ (Christian Theede) und „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“ (Andreas Dresen). Wir gratulieren! [weiterlesen]

Facebook-News

Für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird das Plugin aktiv und Sie können die Facebook-News sehen. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.

kfw - www.filmwerk.de

Katholisches Filmwerk GmbH
Ludwigstrasse.33
60327 Frankfurt a. M.

Tel. 069/ 971436-0
info@filmwerk.de